Schulfest 2016

Dieses Jahr leider nur im Kleinformat

Es war alles so schön geplant und vor­be­rei­tet. 300 Würst­chen und unzäh­li­ge Fla­schen Was­ser war­te­ten auf die Kin­der der Micha­el­schu­le und ihre Fami­li­en. Spie­le waren vor­be­rei­tet, Lie­der ein­ge­übt, Hun­der­te Luft­bal­lons lagen neben den Gas­fla­schen bereit. Aber am 25. Juni gab es nur eines: REGEN. Und in sol­chen Men­gen, dass nicht an ein Schul­fest zu den­ken war.

So wur­de am Sams­tag­mor­gen ent­schie­den, das Fest auf den 1. Juli zu ver­schie­ben, als Abschluss der Sport­wo­che nach den Bun­des­ju­gend­spie­len und dem Sport- und Spie­le­fest.

Und dann war es end­lich soweit: das Wet­ter war schön, die Kin­der fröh­lich. Vie­le Eltern kamen trotz der Ver­schie­bung, um mit ihren Kin­dern zu fei­ern. Bei Ehe­paar Opas wur­de der Grill ange­feu­ert, im Lau­fe des Tages wur­den noch etli­che pri­va­te Grills hin­zu­ge­holt, da die Würst­chen nicht so schnell fer­tig waren, wie sie gewünscht wur­den. Eine lan­ge gedul­di­ge Schlan­ge bil­de­te sich, Frau Len­ze meis­ter­te vor­bild­lich den Zugang zu den kuli­na­ri­schen Köst­lich­kei­ten.

In der Zwi­schen­zeit haben flei­ßi­ge Hän­de die Luft­bal­lons auf­ge­pus­tet und die von den Kin­dern gestal­te­ten Kar­ten für den Weit­flug­wett­be­werb ange­kno­tet. Jedes Kind soll­te einen Bal­lon bekom­men und auch für Geschwis­ter waren genü­gend zusätz­li­che Bal­lons vor­be­rei­tet.

Die Span­nung stieg, als die Bal­lons aus­ge­ge­ben wur­den und alle Kin­der sich auf der Haydn­stra­ße ver­sam­mel­ten. Die Eltern zück­ten ihre Kame­ras, es sah aus wie bei den Film­fest­spie­len 🙂

3 – 2 – 1 – und LOS! Die Bal­lons erho­ben sich unter lau­tem Gejuch­ze der Kin­der in den Him­mel. Wie bei jedem Schul­fest blie­ben eine Rei­he Bal­lons in den Kas­ta­ni­en­bäu­men des Baum­schul­wäld­chens hän­gen, aber die meis­ten ris­sen sich durch klei­ne und grö­ße­re Wind­stö­ße los und began­nen ihren Weg in die Welt. Wir sind gespannt, wel­cher Bal­lon den wei­tes­ten Weg genom­men hat!

So ist aus der ver­reg­ne­ten trau­ri­gen Absa­ge ein hüb­sches klei­nes Schul­fest gewor­den, das allen gro­ßen Spaß gemacht hat.

Vie­len Dank an alle Lehr­er­in­nen, das Ehe­paar Opas und alle hel­fen­den Eltern!

[Bericht: Isa­bel Ruland]

Kommentare sind geschlossen.