Wer sein Fahrrad liebt…

…nimmt am Fahrradtraining der Michaelschule teil.

Für die 4. Klas­sen fin­det seit Jah­ren ein „Fahr­rad­trai­ning“ unter bewähr­ter Lei­tung von Herrn PHK Peter Küp­per von der Bon­ner Poli­zei statt.
Den Kin­dern noch vom „Gurtschlitten“-Training zur Sicher­heit im Auto-Kin­der­sitz bes­tens bekannt, kam Herr Küp­per vom 23. bis 27. April an die Micha­el­schu­le, um mit den Klas­sen 4a und 4b jeweils zwei Tage inten­si­ves Trai­ning auf einem Fahr­rad­par­cours wie auch auf den Stra­ßen im Umfeld der Micha­el­schu­le zu absol­vie­ren.
Unter­stützt wur­de er her­vor­ra­gend von Chris­ti­an Mül­ler – einem ange­hen­den Leh­rer, der im Rah­men sei­nes Prak­ti­kums bei Grund­schü­lern die Fahr­rad­aus­bil­dung mit­ge­stal­tet.

Beein­dru­ckend war, wie die Kin­der ordent­lich ihre Räder hin­ter­ein­an­der schie­bend mit gro­ßer Ruhe zur Haydnstras­se kamen. Auf­ge­regt waren sie aber doch – spä­tes­tens, als sie den auf dem Schul­hof auf­ge­bau­ten Geschick­lich­keits­par­cours sahen.
Vor­her waren die Eltern – lus­tig und lehr­reich zugleich – mit Herrn Küp­per die Stre­cke abge­fah­ren und hat­ten gelernt, wie die Kin­der beglei­tet und ange­lei­tet wer­den. Da staun­te auch so man­ches Eltern­au­ge, wor­auf doch alles zu ach­ten ist, wenn man sicher und regel­ge­recht fah­ren möch­te.
Aber auch die Kin­der waren vor­be­rei­tet – schon Wochen vor­her gab es im Unter­richt tol­les Arbeits­ma­te­ri­al. Des­sen Wert konn­te man schnell sehen: Die Kin­der kamen mit geball­tem Wis­sen, das sie nun in der Pra­xis anwen­den konn­ten.

Und dann ging es auch schon los. Tro­cken­übun­gen, Par­cours­trai­ning und mit beglei­ten­den Eltern auf die Stra­ße. Im Hof von Frau Opas war die „Werk­statt“, hier bas­tel­ten und schraub­ten Eltern und Herr Mül­ler an den Fahr­rä­dern der Kin­der, die noch klei­ne Repa­ra­tu­ren auf dem Weg zum „ver­kehrs­si­che­ren Rad“ brauch­ten.

Nach zwei Tagen war es dann soweit – der Abschluss­tag stand an.
Er begann mit kur­zer Wie­der­ho­lung, ermu­ti­gen­den Wor­ten und dem gro­ßen Check der Fahr­rä­der durch Herrn Küp­per und – unter Applaus – dem Auf­kle­ben der begehr­ten Pla­ket­te für jedes ver­kehrs­si­che­re Rad.
Dann absol­vier­ten die Kin­der den Par­cours – jetzt schon sou­ve­rän und sicher. Die Geschick­lich­keit der Kin­der hat­te in den Trai­nings­ta­gen sicht­bar zuge­nom­men und stolz meis­ter­ten sie die Übun­gen.
Höhe­punkt des Tages war die Abschluss­fahrt: Jedes Kind durf­te die zuvor erar­bei­te­te Stre­cke allein fah­ren – auf der Stre­cke stan­den Eltern, um im Not­fall zu hel­fen und beson­ders gutes und siche­res Ver­hal­ten zu doku­men­tie­ren.
Die Kin­der haben das bra­vou­rös gemacht. Stolz kamen sie zurück zum Schul­hof – geschafft!

In der gro­ßen gemein­sa­men Abschluss­run­de bei­der vier­ten Klas­sen wur­de von Sei­ten der Eltern wie auch von Herrn Mül­ler und Herrn Küp­per lobend her­aus­ge­stellt, welch tol­le Ent­wick­lung die Kin­der gemacht haben und wie gut sie die Regeln des siche­ren Fah­rens schon beherr­schen. Klei­ne Tipps für die Zukunft run­de­ten das Feed­back ab. Gro­ßer Applaus für alle Kin­der!

Vie­len, vie­len Dank an alle Eltern, die mit­ge­hol­fen haben! Die­ses Trai­ning ist inten­siv und bedarf vie­ler Eltern zum Mit­hel­fen. Ohne Sie könn­te das nicht rea­li­siert wer­den. Sie haben den Kin­dern ermög­licht, einen gro­ßen Schritt auf dem Weg zu siche­rem Ver­hal­ten im Stra­ßen­ver­kehr zu machen. Gro­ßer Applaus für alle Eltern!

Vie­len, vie­len Dank an Herrn Mül­ler und natür­lich an Herrn Küp­per! Die Kin­der waren begeis­tert! Die Eltern auch! Mit bewähr­ter Kom­pe­tenz und gro­ßer Erfah­rung, mit viel Ein­füh­lungs­ver­mö­gen und auch immer einem Witz auf der Zun­ge haben Sie die Kin­der eine unver­gess­li­che Woche erle­ben las­sen. Gro­ßer Applaus für Chris­ti­an Mül­ler und PHK Peter Küp­per!

[Text und Fotos: Isa­bel Ruland]

Kommentare sind geschlossen.