Kinder sorgen für recyclingpapierfreundliche Schule

Nach­dem unse­re drit­ten Klas­sen das Pro­jekt Bon­ni & Bo durch­ge­führt haben, haben unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler einen Miss­stand auf­ge­deckt: Wir nutz­ten nicht aus­schließ­lich Recy­cling­pa­pier in der Micha­el­schu­le!

Kin­der aus der dama­li­gen Klas­sen 3a haben zunächst mit der Schul­lei­tung gespro­chen und im Anschluss in der Leh­rer­kon­fe­renz ihre Beden­ken gegen­über kon­ven­tio­nel­lem Papier erläu­tert. Dar­auf­hin wur­de kur­zer Hand beschlos­sen, von nun an nur noch Recy­cling­pa­pier für die Micha­el­schu­le zu ordern und damit einen Bei­trag zu leis­ten, end­li­che Res­sour­cen zu scho­nen.

Wir freu­en uns dar­über, dass unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler sich kon­struk­tiv und kri­tisch an unse­rem Schul­le­ben betei­li­gen und wir es gemein­sam ange­hen, Nach­hal­tig­keit zu för­dern.

Rest­be­stän­de wur­den und wer­den auf­ge­braucht, zukünf­tig wird an der Micha­el­schu­le grund­sätz­lich Recy­cling­pa­pier ange­schafft.

Alle Eltern möch­ten wir bit­ten, bei der Beschaf­fung von Hef­ten für den Unter­richt nach Mög­lich­keit Hef­te aus­zu­wäh­len, die aus Recy­cling­pa­pier gefer­tigt sind.

Von der Initia­ti­ve Pro Recy­cling­pa­pier wur­den wir jüngst als „Recy­cling­pa­pier­freund­li­che Schu­le“ aus­ge­zeich­net.

Kommentare sind geschlossen.