Martinszug und Martinsfeuer 2015

Am Mitt­woch, dem 11. 11. 2015, dem Mar­tins­tag, fand unser all­jähr­li­cher Mar­tins­zug mit Mar­tins­feu­er am Stand­ort Haydn­stra­ße der Micha­el­schu­le statt. Am Mor­gen fei­er­te die Schu­le einen sehr schö­nen, besinn­li­chen öku­me­ni­schen Got­tes­dienst, in dem auch wie­der ein schö­nes Mar­tins­spiel und klei­ne Musik­dar­bie­tun­gen auf­ge­führt wur­den. Und in den Klas­sen gab es danach tra­di­tio­nell die wun­der­ba­ren Rie­sen-Weck­män­ner.

Abends vor Ein­bruch der Dun­kel­heit sam­mel­ten sich Kin­der, Fami­li­en und Kol­le­gi­um vor dem Schul­ge­bäu­de in der Rhein­ba­cher Stra­ße. Wie jedes Jahr gehör­te zum Mar­tins­zug der St. Mar­tin mit Pferd, vie­le net­te Kin­der, schö­ne Later­nen, ein Mar­tins­feu­er und natür­lich das “Schnör­zen”! Schnör­zen bedeu­tet, dass die Kin­der nach dem Mar­tins­zug mit ihren Later­nen von Haus­tür zu Haus­tür zie­hen und für ihren Gesang Süßig­kei­ten erhal­ten. Auch das Wet­ter hat die­ses Jahr mit­ge­spielt. Es war tro­cken und rela­tiv warm.

Die Later­nen der Kin­der waren auch die­ses Jahr wie­der wun­der­schön. Neben kräf­tig oran­ge­nen Kür­bis­sen leuch­te­ten kun­ter­bun­te Muf­fin-Later­nen, detail­rei­che Sche­ren­schnitt­bil­der und far­ben­fro­he Rit­ter- und Dra­chen­bur­gen. Auch die eine oder ande­re Later­ne aus dem Vor­jahr schlich sich zwi­schen die jet­zi­gen Klas­sen – vie­le ehe­ma­li­ge Kin­der waren zum Zug gekom­men.

Auf dem Schul­hof der Haydn­stra­ße brann­te bei Ein­tref­fen des Zuges ein wun­der­ba­res Feu­er, die Kapel­le spiel­te, die Later­nen leuch­te­ten. Und Kakao und Glüh­wein waren auch schon vor­be­rei­tet.

Vie­len Dank an den St. Mar­tin und sein Pferd, die die Kin­der­au­gen zum Leuch­ten brach­ten. Vie­len Dank an die Blech­blä­ser­ka­pel­le des EMA-Gym­na­si­ums, die uns wäh­rend des Mar­tins­zugs und des Mart­in­feu­ers mit Musik erfreu­te, damit wir alle mit­sin­gen konn­ten. Dan­ke natür­lich auch an die Feu­er­wehr, die am Ende der Ver­an­stal­tung das Mar­tins­feu­er und die Glut­nes­ter lösch­te und nicht zu ver­ges­sen an unse­re „Gute See­le der Schu­le“ Frau Opas sowie die tol­len Eltern, die in die­sem Jahr gehol­fen haben, die feu­er­fes­ten Plat­ten und das Holz für das Mar­tins­feu­er zu orga­ni­sie­ren und auf­zu­bau­en.

[Text: Isa­bel Ruland]

Und hier nun ein paar schö­ne Bil­der von die­sem beson­de­ren Tag.

Kommentare sind geschlossen.