Das schul­in­ter­ne Pro­jekt „Komm‘ zu mir, ich hel­fe Dir“ läuft wei­ter neu. Dabei geht es dar­um, dass Eltern-Frei­wil­li­ge ein­zel­ne Kin­der im Schul­all­tag bedarfs­ge­recht unter­stüt­zen und fördern.


Schon den Ein­schrän­kun­gen durch die Pan­de­mie lief das Pro­jekt in der Micha­el­schu­le sehr erfolg­reich, nun geht es dar­um, eini­ge Eltern zu fin­den, die ger­ne hel­fen wol­len und das Pro­jekt unter­stüt­zen können!

Das Pro­jekt beinhal­tet, dass ein­zel­ne Kin­der bedarfs­ge­recht 1 – 2 Mal pro Woche in der Schul­zeit geför­dert wer­den & Unter­stüt­zung durch Eltern erhal­ten, die sich hier­für frei­wil­lig gemel­det haben. Dabei geht es um Hil­fe beim Lesen, Schrei­ben, Rech­nen u.ä.

Je nach Bedarf wer­den die Kin­der in Klein­grup­pen (ca. 2 – 6 Kin­der) von eine:m Frei­wil­li­gen ent­spre­chend unter­stützt. Die Kin­der pro­fi­tie­ren sehr von der Lern­si­tua­ti­on außer­halb der Klas­se im Rah­men einer inten­si­ven Betreu­ung in einer Klein­grup­pe. Das jewei­li­ge The­ma bzw. ent­spre­chen­de Unter­richts­ma­te­ria­li­en wer­den von der Leh­re­rin gestellt.

Der Ein­satz pro Per­son liegt hier­bei bei ca. bei 45 Min. pro Woche bzw. einer Unter­richts­stun­de an einem fes­ten Wochen­tag – bei Bedarf über meh­re­re Wochen hin­weg. Sobald Bedarf besteht, mel­det sich die Schu­le bei der Grup­pe der Frei­wil­li­gen mit Anga­be der Klas­se und dem Wochen­tag, so dass man dann indi­vi­du­ell ent­schei­den kann, ob man sich bei die­ser Anfra­ge zurück­mel­det. Nicht jeder Wochen­tag passt für jeden Frei­wil­li­gen. Das bedeu­tet auch, dass man nicht zwin­gend in der Klas­se, in dem das eige­ne Kind ist, aus­hel­fen wird.

Betreut wird das Pro­gramm gemein­sam von Eltern und Lehrer:innen. Inter­es­sier­te kön­nen über ihre Klas­sen­pfleg­schafts­vor­sit­zen­den Kon­takt aufnehmen.

Posted on: 6. Oktober 2022 | Author: webmaster
Categories: Aktuelles

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner