Martinszug und Martinsfeuer

Am Mitt­woch, dem 10. 11. 2016, fand unser all­jähr­li­cher Mar­tins­zug mit Mar­tins­feu­er am Stand­ort Haydn­stra­ße der Micha­el­schu­le statt.

Mit wun­der­ba­ren Later­nen ver­sam­mel­ten sich abends vor Ein­bruch der Dun­kel­heit Kin­der, Fami­li­en und Kol­le­gi­um vor dem Schul­ge­bäu­de in der Rhein­ba­cher­stra­ße. Natür­lich durf­ten der St. Mar­tin mit Pferd und die tra­di­tio­nel­le Musik­ka­pel­le nicht feh­len.

Unter den Later­nen befan­den sich die­ses Jahr geheim­nis­vol­le Schif­fe, lang­hal­si­ge Giraf­fen, Later­nen mit Nacht­him­mel und Eulen, Bal­lon­la­ter­nen mit Herbstäs­ten, bun­te Häu­ser und leuch­tend-blaue Bal­lon­la­ter­nen. Eltern und Kol­le­gi­um tru­gen die tra­di­tio­nel­len wei­ßen Lie­der­la­ter­nen, die die stv. Schul­pfleg­schafts­vor­sit­zen­de Caro­lyn­ne Schwar­ze-Zan­der wie­der gefer­tigt hat­te. Und auch die eine oder ande­re Later­ne aus dem Vor­jahr schlich sich zwi­schen die jet­zi­gen Klas­sen – vie­le ehe­ma­li­ge Kin­der waren zum Zug gekom­men, der Michaeschu­le treu ver­bun­den.

Auf dem Schul­hof der Haydn­stra­ße hat­ten flei­ßi­ge Eltern­hän­de wäh­rend des Zuges ein gro­ßes Feu­er­holz auf­ge­sta­pelt und ent­zün­det. Als die Kin­der sin­gend dort ein­tra­fen, loder­te es lang­sam hoch. Die Kapel­le spiel­te, die Later­nen leuch­te­ten, St. Mar­tin schritt die Rei­hen der Kin­der ab, bewun­der­te die Later­nen und grüß­te die Kin­der. Da leu­che­te­te so man­ches Auge, wenn die Kin­der dem St. Mar­tin ganz nah kamen. Und Kakao für die Kin­der und Glüh­wein für die Eltern waren mit den neu gekauf­ten Koch­plat­ten und Töp­fen auch schon vor­be­rei­tet.

Vie­len Dank an St. Mar­tin und sein Pferd, die die Kin­der­au­gen zum Leuch­ten brach­ten. Vie­len Dank an die Blech­blä­ser­ka­pel­le des EMA-Gym­na­si­ums, die uns wäh­rend des Mar­tins­zugs und des Mart­in­feu­ers mit den schö­nen Mar­tins­lie­dern erfreu­te. Gro­ßer Dank natür­lich auch an die Feu­er­wehr, die am Ende der Ver­an­stal­tung das Mar­tins­feu­er und die Glut­nes­ter lösch­te und nicht zu ver­ges­sen an unse­re Gute See­le der Schu­le Frau Opas und die tol­len Eltern, die in die­sem Jahr gehol­fen haben, die feu­er­fes­ten Plat­ten und das Holz für das Mar­tins­feu­er zu orga­ni­sie­ren und auf­zu­bau­en. Und hier nun ein paar schö­ne Bil­der von die­sem beson­de­ren Tag.

[Text: Isa­bel Ruland]

Kommentare sind geschlossen.