Letzer Schultag vor Ostern – ein Tag, drei Ereignisse

Gottesdienst, Tauschtag und Abschiede

7. April 2017 – der letz­te Schul­tag vor den Oster­fe­ri­en. Aber die­ser letz­te Schul­tag war ein ganz beson­de­rer.

Der Gottesdienst

Er begann mit einem bewe­gen­den, gut besuch­ten Got­tes­dienst, in dem die Pas­si­ons­ge­schich­te dar­ge­stellt wur­de – mit Musik, Licht, Schat­ten und weni­gen, aber aus­drucks­star­ken Requi­si­ten.

Im Anschluss an den Got­tes­dienst wur­de Frau Lan­gen, unse­re lang­jäh­ri­ge Sekre­tä­rin in den Ruhe­stand ver­ab­schie­det. Es gab bewe­gen­de Wor­te der Aner­ken­nung für ihre Ver­diens­te in der Micha­el­schu­le. Der Schul­lei­ter Claus Traut­mann, die Schul­pfleg­schafts­vor­sit­zen­de Isa­bel Ruland und der För­der­ver­ein, ver­tre­ten durch Kas­sen­wart Chris­toph von Nathu­si­us, dank­ten ihr für alles, was sie für die Micha­el­schu­le geleis­tet hat: für unkom­pli­zier­te Hil­fe, schnel­le Unter­stüt­zung und ihre bestän­di­ge Freund­lich­keit in all den Jah­ren an der Schu­le. Die Kin­der brach­ten ihr Rosen, aus denen ein wun­der­schö­ner Strauß ent­stand.

Vie­len Dank, lie­be Frau Lan­gen! Alles Gute für einen bun­ten leben­di­gen Ruhe­stand!

Tauschtag

Nach dem Got­tes­dienst gin­gen alle Kin­der zum Stand­ort Haydn­stra­ße, wo der jähr­li­che Tausch­tag statt­fand. Vie­le schö­ne Spiel­sa­chen, Bücher und CDs wech­sel­ten den Besit­zer. Die­ser Tag ist immer eine gro­ße Auf­re­gung. „Was wer­de ich wohl für mei­ne Sachen tau­schen kön­nen?“

Unsere „alte“ Schulleiterin Frau Gredinger-Wilhelms

Eben­falls gro­ße Auf­re­gung bil­de­te der Besuch unse­rer frü­he­ren Schul­lei­te­rin Frau Gre­din­ger-Wil­helms, die sich zur Schu­le auf­ge­macht hat­te, um sich in den Ruhe­stand zu ver­ab­schie­den. Das war ein gro­ßes freu­di­ges „Hal­lo“ und im Nu war sie umringt von Kin­dern, Kol­le­gin­nen, Eltern, der Schul­pfleg­schaft, dem För­der­ver­ein und auch etli­chen ehe­ma­li­gen Schü­le­rin­nen und Eltern, die es sich nicht neh­men lie­ßen, mit gro­ßer Rüh­rung noch­mal „ihre“ Frau Wil­helms zu sehen. Es reg­ne­te Geschen­ke, Brie­fe, Kar­ten und Bas­tel­ar­bei­ten sowie vie­le, vie­le Dan­kes­wor­te. Sie hat die Schu­le acht Jah­re geprägt und mit ihrer herz­li­chen Art, jeder Men­ge Humor, Mut und Offen­heit sowie gro­ßer Prä­senz und Klar­heit zu einem war­men und geschütz­ten Lern- und Lebens­raum für Kin­der, Lehr­er­in­nen, Eltern und OGS gemacht.

Tau­send Dank, lie­be Frau Wil­helms! Alles Gute für einen gesun­den und fro­hen Ruhe­stand!

[Text und Fotos: Isa­bel Ruland]

Kommentare sind geschlossen.