Funken steigen in den Himmel — Martinszug 2018

Bei mildem Wetter startete der Zug mit St. Martin, Pferd und der Musikkapelle des EMA-Gymnasiums am 08. November in der Rheinbacherstrasse.

Bau­stel­len­be­dingt fiel die Stre­cke in die­sem Jahr etwas kür­zer aus, der Zug des­halb aber nicht weni­ger schön und stim­mungs­voll aus, nicht zuletzt bei der Abschlus­run­de durch das dunk­le „Baum­schul­wäld­chen“. Kin­der der Klas­se 2a schil­dern ihre Ein­drü­cke:

Martinslauf an der Michaelschule

Ich war am 8.11.2018 in der Micha­el­schu­le beim Mar­tins­zug. Danach war ich mit Freun­den und mei­nem Bru­der schnör­zen. Und wir haben „Durch die Stra­ßen auf und nie­der“ gesun­gen.

Nach dem Schnör­zen sind wir nach Hau­se gegan­gen. Und da haben wir noch den Kin­dern was zum Schnör­zen gege­ben. Es sind wirk­lich noch wel­che gekom­men. Und Papa hat gesagt, dass man nur 1 Mal sin­gen muss und 2 Mal abrei­ßen darf.

Fabia, 2a

Martinsfeuer

Ges­tern ist die gan­ze Schu­le zum Mar­tins­feu­er gegan­gen.

Ich fand die Fun­ken in der Luft so schön, dass ich bei­na­he geweint hät­te.

Mir ist ganz warm ums Herz gewor­den.

Leni, 2a

Martinslauf

Ges­tern war Mar­tins­lauf. Und stellt euch vor: Sankt Mar­tin war kein Mann, son­dern eine Frau. Lus­tig, oder?

Danach war Mar­tins­feu­er. Es war rie­sig. Und doch immer wie­der so schön!

Nach­her bin ich schnör­zen gegan­gen. Ihr auch?

Han­na, 2a

Kommentare sind geschlossen.