AbraPalabra – Auch ohne Auszeichnung ein Erfolg

Im Februar fand die Preisverleiung für dem 15. AbraPalabra-Geschichtenwettberb des Kinderatliers im Frauenmusem statt. Schülerinnen und Schüler der Klassen 4a und b der Michaelschule waren dort und berichten:

Am 22. Febru­ar war es end­lich so weit! Der Tag der Preis­ver­lei­hung war gekom­men. Die Kin­der, deren Geschich­ten auß­ge­wählt wur­den, ström­ten in das über­vol­le JUNGE THEATER BONN, beglei­tet von ihren Schul­ka­me­ra­den und ihren Lehr­rer-/in­nen. Von 15:00 bis 16:00 Uhr soll­ten hier die Prei­se für die bes­ten Geschich­ten ver­lie­hen wer­den. Lei­der hat­te die Micha­el­schu­le die­ses mal kein Glück.

Bevor die Geschich­ten aller­dings prä­miert wur­den, tra­ten eini­ge Kin­der von dem Frau­en­mu­se­um auf und gestal­te­ten für die Zuschau­er ein inter­es­san­tes Pro­gramm. Ulri­ke Tscher­ner-Ber­tol­di und Lene Pam­pol­ha, die Lei­te­rin­nen des Frau­en­mu­se­ums, führ­ten durch das Nach­mit­tags­pro­gramm.

Die Mit­schü­ler der Kin­der, die einen Text ein­ge­reicht hat­ten, drück­ten ihnen die Dau­men, dass ihre Geschich­te gewin­nen wür­de. Nach und nach wur­den erst Geschich­ten aus dem Aus­land, wie z. B. aus Malay­sia oder den ara­bi­schen Emi­ra­ten vor­ge­le­sen, bevor Geschich­ten aus dem Bon­ner Umkreis prä­sen­tiert wur­den. Die Span­nung stieg! Mit jeder vor­ge­le­se­nen Geschich­te wur­de es span­nen­der. Trotz­dem durf­ten spä­ter alle Kin­der, die am Abra­Pa­l­a­bra-Wett­be­werb teil­ge­nom­men hat­ten, auf die Büh­ne und beka­men ein gebun­de­nes Buch für ihre Klas­se und für zuhau­se. Dort konn­ten die Kin­der ihre Geschich­ten und ande­re Geschich­ten aus dem In-und Aus­land nach­le­sen.

So war der 15. Abra­Pa­l­a­bra Geschich­ten­wett­be­werb mal wie­der ein vol­ler Erfolg für alle Betei­lig­ten.

Mats und Moritz, Klas­se 4a

Kommentare sind geschlossen.