Schmetterlingsprojekt an der Michaelschule

Im Rah­men des Schmet­ter­lings­pro­jekts  besuch­ten die Kin­der der Klas­se 3b zusam­men mit Herrn Stüm­pel die Natur­wie­se am Ende­ni­cher Bach.

Nach einem theo­re­ti­schen Ein­stieg schwirr­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus auf Schmet­ter­lings­su­che. Trotz des bedeck­ten Him­mels war die Suche sehr erfolg­reich. Jeder ent­deck­te Schmet­ter­ling führ­te zu einem gro­ßen Hal­lo und Herr Stüm­pel mach­te sich dar­an, ihn mit sei­nem Schmet­ter­lings­netz zu fan­gen, und vor­sich­tig in ein vor­be­rei­te­tes Behält­nis umzu­set­zen.
Auch Schmet­ter­lings­pup­pen und sons­ti­ge zahl­rei­che Insek­ten wur­den ent­deckt. Die Kin­der hat­ten auch die Mög­lich­keit, ihre Becher­lu­pen ein­zu­set­zen.
Am Ende wur­den alle Tie­re wie­der frei­ge­las­sen und konn­ten fröh­lich über die Wie­se ent­flat­tern.

Auf dem Rück­weg zur Schu­le waren alle Kin­der hoch moti­viert und freu­ten sich schon auf die Auf­zucht ihrer eige­nen Schmet­ter­lin­ge in der Klas­se.
Im Rah­men eines Pro­jek­tes hat­ten alle Klas­sen 3 und 4 Rau­pen bestellt, die in den mit Fut­ter gefüll­ten Bechern ange­lie­fert wur­den. In die­sen ver­pupp­ten sie sich recht schnell inner­halb einer guten Woche. Nun wur­den sie in ein Habi­tat umge­setzt, in dem sie nach einer wei­te­ren Woche schlüpf­ten.

Frei­ge­las­sen wur­den die Schmet­ter­lin­ge der Klas­se 3b dann wäh­rend des Klas­sen­aus­flugs auf dem Gil­ler­berg im Rot­haar­ge­bir­ge.
Die übri­gen erlang­ten ihre Frei­heit auf einer extra neu ange­leg­ten Wild­blu­men­wie­se im Baum­schul­wäld­chen.

[Bericht von Sabi­ne Einig und Chris­tia­ne Albers]
Fol­gen­der Link führt zum den Bericht von „Bonn im Wan­del“ zu der gemein­sa­men Sä-akti­on mit wei­te­ren Bil­dern:
Bonn summt: 400 Blühpat_​innen, Schu­len und Kitas machen mit

Kommentare sind geschlossen.